Fachtagung: „Schule – Rassismus – Stadt. Institutionelle Diskriminierung in Berliner Schule und Nachbarschaft“ am 16./17. September in Berlin

janne GrotemainLeave a Comment

SRS_V2

Gemeinsam mit Kolleginnen hat Ellen im letzten Jahr die Initiative „Schule – Rassismus – Stadt“ in Berlin gegründet, die zur Auseinandersetzung mit institutioneller (Mehrfach-)Diskriminierung in Berliner Schulen und Nachbarschaften anregen möchte. Zusammen mit lokalen Bildungsinitiativen, Schulen, Jugendlichen und Eltern möchte die Initiative insbesondere in Hinsicht auf institutionelle Formen diskriminierender und rassistischer Verhältnisse und ihrer Konsequenzen auf den Berliner Schul- und Lebensalltag sensibilisieren. Dabei sollen auch bereits bestehende Handlungsansätze in diesem Feld gestärkt und die Vernetzung vor Ort gefördert werden. Diese Ziele stehen auch im Mittelpunkt einer Fachtagung, die die SRS-Initiative aktuell für Schüler_innen, (angehende) Lehrer_innen und Eltern organisiert und die im September in Berlin-Kreuzberg stattfinden wird. Das Tagungsprogramm steht nun online, Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Hier ein Auszug aus dem Tagungsflyer: „Diskriminierung und Rassismus werden im Alltag nur als Einstellungen und Handlungen Einzelner oder kleinerer Gruppen verstanden – sei es von Lehrkräften, Mitschüler_innen, Nachbar_innen oder Kolleg_innen. Der Ansatz der institutionellen Diskriminierung geht hingegen davon aus, dass nicht nur einzelne Personen, sondern auch die Organisation des Schulsystems, die Politik, Behörden, gesetzliche Regelungen und Verfahren diskriminierend sein bzw. wirken können. Die dauerhaft Benachteiligung bestimmter Gruppen ist demnach auch Resultat eines diskriminierenden bzw. rassistischen gesellschaftlich breit geteilten Wissens. Dieses fließt zum Beispiel in Handlungen und Routinen von Behörden, Schulen sowie die Auswahl auf dem Wohnungs- und Arbeitsmarkt ein. Ein rassistisch-diskriminierendes Wissen erscheint dabei teilweise ‚ganz normal’, darauf aufbauende Handlungen vollziehen sich oftmals unbemerkt, oft steht nicht einmal eine bewusst negative Absicht dahinter. Obwohl institutionelle Diskriminierung und Rassismus viele Menschen täglich betrifft, handelt es sich um ein bisher zu wenig beleuchtetes Phänomen.

Mit der Fachtagung möchten wir dies ändern. Indem wir unterschiedliche Perspektiven auf das Thema zusammenbringen, wollen wir unter anderem folgende Fragen diskutieren: Wie äußern sich institutionelle Diskriminierung und Rassismus in Berliner Schulen und Nachbarschaften? Welche konkreten Erfahrungen sind damit verbunden? Wie hängen diese mit aktuellen politischen Entwicklungen zusammen? Welche Handlungsansätze, Projekte und Initiativen gibt es bereits in diesem Bereich? Wie können wir uns gemeinsam gegen institutionelle Diskriminierung und für ein inklusives Schulumfeld solidarisieren?“

Das Programm und weitere Hintergründe zur Fachtagung „Schule – Rassismus – Stadt. Institutionelle Diskriminierung in Berliner Schule und Nachbarschaft“ findet ihr auf der Homepage der SRS-Initiative. Die Initiative freut sich über eure Anmeldungen und Rückmeldungen an srs-initiative@gmx.de.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *